Jodgor Obod hat seine Seele und sein Wort gegen alles getauscht. Er ist ein Mann jenseits der Zeit. Seit 20 Jahren lebt der usbekische Dichter im Exil in Österreich. Seither stellt er sich die Frage: Wo bin ich zuhause? War die Flucht die richtige Entscheidung? „Meine Träume toben“, der neue  Dokumentarfilm von Erich Steiner und Roman Szorger, nähert sich dieser Zerrissenheit auf poetische Weise.


Erich Steiner | Filmemacher
Roman Sorger | Produzent